Powered by Blogger.

Featured Slider

Werbung: 3 quick Pizza scrolls – food for hungry kids and adults (Post sponsored by Volkswagen)

Today I proudly present you the third recipe for delicious travels, which I created on behalf of Volkswagen! After the snacks (Cereal bars and fruit gums), these three Pizza scrolls also please the taste of the smallest fellow travelers – the children! The different fillings consisting of zucchini & sheep cheese or créme fraiche, leek & bacon or tomato, mozzarella & basil offer something for every taste – children and adults!

3 quick pizza scrolls - Foodbloggers for Volkswagen


Recipe: Three pizza scrolls - with zucchini and Feta cheese, with crème fraiche, leek & bacon and with tomatoes, mozzarella & basil
(For 12 pizza scrolls and 3 hungry travelers)

Ingredients:
400g ready-made pizza dough (homemade according to this recipe or from the freezer shelf)
1 small zucchini
50g Feta
1-2 tbsp olive oil
Salt & pepper
2 tbsp crème fraiche
½ rod leek
50g bacon cubes
1 tomato
50g mozzarella
2 stems of fresh basil
2 tbsp Passata (Passed tomatoes)

Preparation:
Roll the pizza dough squarely. In order to get 3 different Pizza scrolls afterwards, divide the dough mentally into three longitudinal strips

For the first Pizza scroll with zucchini and sheep cheese, wash, clean and cut the zucchini into fine cubes. Finely crumble the feta and place with the zucchini cubes in a small bowl. Season with salt and pepper and mix well. Spread the olive oil on the pizza dough, then spread the zucchini and feta evenly over it. Leave an edge of about 2 cm on the outsides.

For the second type of pizza, season the crème fraiche with salt and pepper, then spread thinly on the second longitudinal strip. Wash the leek thoroughly under running water, cut the leek into fine cubes and spread them on the crème fraiche. Sprinkle bacon cubes over it.

For the third Pizza scroll variety, wash the tomato, halve and remove the stalk. Cut the tomato into slices and remove the seeds, otherwise the pizzas will be too watery. Cut the tomato fruit into cubes. Cut the mozzarella into small cubes. Wash the basil, shake dry, peel the leaves from the stems and finely chop them. Spread Passata on the third lane and sprinkle the pizza with tomatoes, mozzarella and basil. Season with salt and pepper.

Preheat the oven to 250 degrees of top / bottom heat. Lay out a baking sheet with baking paper.

Now roll the pizza dough from the lower longitudinal side evenly and as tightly as possible. Then cut the pizza roll in strips about 3 cm wide, if possible so that each pizza contains only one type of coating. Place the Pizza scrolls side by side with a little distance and the cutting surface up on the baking paper. Reduce the temperature to 230 degrees and bake the pizza scrolls for15 minutes in the hot oven on the middle rail.

Remove the pizzas from the oven and serve them either warm or let them cool and pack as food.

You can find all the other travel recipes here. And of course you can find many more recipes on the Volkswagen Pinterest Board!

Pizzaschneckenbelag

-------------------------

Für hungrige Kinder (und Erwachsene): Dreierlei schnelle Pizzaschnecken (Post sponsored by Volkswagen)

Heute kommt das dritte Rezept für leckeren Reiseproviant, das ich im Auftrag von Volkswagen entwickelt habe, für euch! Nach den Snacks (Müsliriegel und Fruchtgummis) sind die dreierlei Pizzaschnecken heute etwas, das bestimmt auch den Geschmack der mitreisenden (Klein-)Kinder trifft. Mit den verschiedenen Füllungen, bestehend aus Zucchini & Schafskäse oder Créme fraiche, Lauch & Speck oder Tomate, Mozzarella & Basilikum ist für jeden Geschmack (und auch für die Erwachsenen) etwas dabei!



Rezept: Dreierlei Pizzaschnecken – mit Zucchini & Schafskäse, mit Crème fraiche, Lauch & Speck und mit Tomaten, Mozzarelle & Basilikum
(für 12 Pizzaschnecken und 3 hungrige Reisende)

Zutaten:
400g fertiger Pizzateig (selbstgemacht nach diesem Rezept oder aus dem TK-Regal)
1 kleine Zucchini
50g Feta
1-2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
2 EL Crème fraiche
½ Stange Lauch
50g Speckwürfel
1 Tomate
50g Mozzarella
2 Stängel frischer Basilikum
2 EL Passata (passierte Tomaten)

Zubereitung:
Pizzateig rechteckig auswellen oder ausrollen. Damit man nachher 3 unterschiedliche Pizzaschnecken erhält und nicht in jeder Pizzaschnecke ein bisschen was von allem drin ist, legt man den Pizzateig mit der langen Kante nach unten vor sich hin und teilt den Teig gedanklich in 3 gleich breite Längsstreifen, die dann belegt werden.

Für die erste Pizzaschnecken-Sorte mit Zucchini und Schafskäse die Zucchini waschen, putzen und in feine Würfel schneiden. Feta fein zerbröseln und mit den Zucchiniwürfeln in eine kleine Schüssel geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut vermischen. Olivenöl auf dem ersten Längsstreifen verstreichen, Zucchini und Feta gleichmäßig darüber streuen. Dabei außen einen Rand von ca. 2 cm lassen.

Für die zweite Pizzaschnecken-Sorte die Crème fraiche mit Salz und Pfeffer würzen, dann dünn auf dem zweiten Längsstreifen verstreichen. Lauch putzen, längs aufschlitzen und unter fließendem Wasser gründlich waschen, Lauch in feine Würfel schneiden und auf der Crème fraiche verteilen. Speckwürfel darüber streuen.

Für die dritte Pizzaschnecken-Sorte die Tomate waschen, halbieren und den Strunk entfernen. Tomate in Spalten schneiden und die Kerne entfernen, sonst wird die Pizzaschnecke zu wässrig. Nur das Fruchtfleisch in feine Würfel schneiden. Mozzarella in kleine Würfel schneiden. Basilikum waschen, trocken schütteln, die Blätter von den Stängeln zupfen und fein hacken. Passata auf dem dritten Längsstreifen verstreichen und die Pizzaschnecke mit Tomaten, Mozzarella und Basilikum bestreuen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Jetzt den Pizzaboden von der unteren Längsseite her gleichmäßig und möglichst eng aufrollen. Dann die Pizzaschneckenrolle in ca. 3 cm breite Streifen schneiden, möglichst so, dass jede Pizzaschnecke nur eine Sorte Belag enthält. Pizzaschnecken nebeneinander mit etwas Abstand und der Schnittfläche nach oben auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech setzen. 15 Minuten gehen lassen, dann das Backblech in den heißen Backofen auf der mittleren Schiene schieben. Temperatur auf 230 Grad reduzieren und die Pizzaschnecken in ca. 15 Minuten goldbraun backen.

Pizzaschnecken herausnehmen und entweder noch warm servieren oder abkühlen lassen und als Proviant einpacken.

Alle weiteren Reiseproviant-Rezepte findet ihr hier. Und natürlich findet ihr auf dem Volkswagen Pinterest Board noch viele weitere Rezepte!

Dreierlei schnelle Pizzaschnecken nach dem Backen

Werbehinweis: Post sponsored by Volkswagen – dieser Blogbeitrag entstand im Auftrag von Volkswagen.
Note: Post sponsored by Volkswagen – this blog entry was created on behalf of Volkswagen. 

Süßkartoffel-Flammkuchen mit Harissa und Crème fraiche

Kann es sein, dass ich dieses Jahr noch gar kein neues Flammkuchenrezept veröffentlicht habe? Das wird schnellstens geändert, und zwar mit einem echten Knaller-Rezept! Die Idee für diesen Süßkartoffel-Flammkuchen mit Harissa und Crème fraiche, der nach dem Backen noch mit glatter Petersilie bestreut wird, habe ich auf der Lecker-Webseite gefunden. Für den Flammkuchenteig habe ich aber wieder mein bewährtes, gelingsicheres Teigrezept ohne Hefe verwendet. Das Ergebnis war ein köstlicher, farbenfroher Flammkuchen mit dem richtigen Mix aus scharf und leicht süßlich.

Süßkartoffel-Flammkuchen mit Harissa und Crème fraiche

Rezept: Süßkartoffel-Flammkuchen mit Harissa und Crème fraiche
(für 1 Flammkuchen)

Zutaten:
Für den Flammkuchenteig:
125g Mehl Type 550
1/2 TL Salz
1 EL Sonnenblumenöl
Für den Belag:
75g Crème fraiche
1 TL Harissa
Salz
1/2 rote Zwiebel
1 kleine Süßkartoffel (ca. 100g)
2-3 Stängel glatte Petersilie

Zubereitung:
Für den Flammkuchenteig das Mehl, das Salz und das Öl mit 60ml Wasser in einer Schüssel vermengen und zügig erst mit einem Holzkochlöffel, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Bei Bedarf noch etwas Wasser zugeben. Teig beiseite stellen.

Den Backofen mitsamt Pizzastein auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Crème fraiche mit Harissa verrühren, mit Salz würzen. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Spalten schneiden. Süßkartoffel schälen und auf einem Küchenhobel in dünne Scheiben hobeln. Petersilie waschen, trocken schütteln und die Blätter von den Stängeln zupfen. Blätter grob hacken.

Die Arbeitsfläche gut bemehlen und den Flammkuchenteig mit einem Nudelholz sehr dünn und möglichst oval auswellen.

Teigboden mit der Harissa-Créme fraiche bestreichen. Süßkartoffelscheiben gleichmäßig darauf verteilen, dann die Zwiebelspalten auf dem Flammkuchen verteilen. 

Flammkuchen im heißen Backofen direkt auf dem Pizzastein in ca. 12-15 Minuten knusprig backen.

Flammkuchen aus dem Ofen nehmen, mit der glatten Petersilie bestreuen und sofort servieren.

Süßkartoffel-Flammkuchen mit Harissa und Crème fraiche

Schnelles Blumenkohl-Zuckerschoten-Curry mit Kokosmilch

Ich bin wieder zurück aus Malta! Nach 3 Tagen Vorgeschmack auf Frühling und Sommer bei strahlendem Sonnenschein, blauem Himmel und angenehmen 18 Grad war die Landung in Karlsruhe bei Wind, grauem Himmel und eher niedrigen Temperaturen fast schon ein kleiner Kälteschock. Da wäre mir das schnelle Blumenkohl-Zuckerschoten-Curry mit Kokosmilch, das ich schon vor einigen Tagen gekocht habe, genau recht gekommen, aber natürlich war schon längst alles aufgegessen... Das Rezept stammt aus der Zeitschrift "kochen & genießen" und ist ebenso simpel wie lecker.

Schnelles Blumenkohl-Zuckerschoten-Curry mit Kokosmilch


Rezept: Blumenkohl-Zuckerschoten-Curry mit Kokosmilch
(für 2 Portionen)

Zutaten:
1 große Kartoffel (festkochend)
1/2 Kopf Blumenkohl
1 Knoblauchzehe
ca. 2cm frischer Ingwer
1 rote Chilischote
1 EL Öl
1 EL Currypulver
Salz, Pfeffer
200ml cremige Kokosmilch
125ml Gemüsebrühe
200g Zuckerschoten
1 Bio-Limette

Zubereitung:
Kartoffel schälen und in kleine Würfel schneiden. Blumenkohl putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Knoblauch schälen und fein hacken. Ingwer schälen, fein reiben. Chilischote putzen, längs aufschlitzen, Kerne und Scheidewände entfernen. Chilischote waschen und in Ringe schneiden.

Öl in einem großen Topf erhitzen. Knoblauch, Chili und Ingwer darin andünsten. Kartoffelwürfel und Blumenkohl zugeben. Alles mit Currypulver bestäuben und kurz mit anrösten, dann mit Gemüsebrühe und Kokosmilch ablöschen. Einmal aufkochen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen. Hitze reduzieren und zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen.

Zuckerschoten waschen, putzen und 3 Minuten vor Ende der Garzeit mit in den Topf geben.

Limette heiß abwaschen, abtrocknen und in dünne Scheiben schneiden. Curry mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Blumenkohl-Zuckerschoten-Curry portionsweise in tiefe Teller füllen. Jeden Teller mit 2-3 Limettenscheiben garnieren und sofort servieren.

Wochenrückblick 11/2017

Hach, Sonntag! Und was für einer. Ich sitze nämlich gerade auf Malta auf dem Hotelbalkon und schaue aufs Meer, während ich den Wochenrückblick für euch fertig tippe. Ich bin hier für ein verlängertes Wochenende mit meiner Golf-Mannschaft im Trainingslager und das Wetter ist herrlich. Ich schicke viele sonnige Grüße nach Deutschland- und hier kommt der (nicht nur) kulinarischer Rückblick auf die vergangene Woche!

Gegessen:
Vollkorntoast mit Ziegenfrischkäse, honigglasierten Bananen mit Mandelblättchen und Kresse - sehr lecker, das Rezept folgt bald!


Vollkorntoast mit Ziegenfrischkäse, honigglasierten Bananen mit Mandelblättchen und Kresse

Süßkartoffel-Flammkuchen mit Harissa und Crème fraiche - ebenfalls sehr gut und ein weiteres Rezept für meine Sammlung der 1001 Flammkuchen.


Süßkartoffel-Flammkuchen mit Harissa und Creme fraiche


Tagliatelle mit Zucchinistreifen, Kürbiskernen und Ziegenfrischkäse - das schnelle und unkomplizierte Rezept folgt bald!



Auswärts gab es bei mir gleich zwei Mal Quiche Lorraine mit grünem Salat (5,50 Euro) im Café Creativ Cuisine in Karlsruhe. Und eine Pizzaschnitte auf die Hand, immerhin in der Sonne auf einer Parkbank genossen. Am Donnerstag außerdem wieder ein Pastrami-Brötchen von der Metzgerei Brath (4,90 Euro). Leider hat es diese Woche nicht geklappt, selbstgekochtes Essen mit ins Büro zu nehmen.
Das Essen auf Malta ist britisch geprägt und war bisher nicht weiter erwähnenswert!

Gelesen:
Wie Supermärkte uns dazu bringen wollen, mehr zu kaufen.  Dass die günstigen Eigenmarken ganz unten im Regal zu finden sind, wusste ich ja schon. Aber dass die Gänge bei Produkten des täglichen Bedarfs, die man sowieso kauft (wie z.B. Klopapier) bewusst breiter und besser befahrbar sind als die Gänge für teurere Produkte, war mir neu!
Gelacht (und mich selbst für "schuldig" befunden) habe ich über 10 unverzichtbare Speisen und Getränke für Hipster. Nummer 3,4,9 und 10 - check!

Gedacht:
Ich sehne mich nach Frühling, Sonne und Wärme! Wahnsinn, wie sehr blauer Himmel, Sonnenschein und ein Meerblick die Stimmung heben.

Ein Beitrag geteilt von Juliane (@schoenertagnoch) am



Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Scharfe Hähnchen-Cashew-Pfanne mit Reis

Auch wenn es langsam ein bisschen nervt: das Rezept für diese scharfe Hähnchen-Cashew-Pfanne mit Reis stammt schon wieder aus einer Zeitschrift, die ich über Readly entdeckt habe! Die "Women´s Health" hätte ich mir so wohl nie gekauft, aber in der App habe ich reingeschaut und bin direkt bei den Rezepten hängen geblieben. Die Hähnchen-Cashew-Pfanne kommt mit wenigen Zutaten aus und ist ratzfatz zubereitet. Durch das Würzen mit Austernsauce, Sojasauce und Sambal Oelek wird das Hähnchen schön scharf und bekommt eine asiatische Note, auch wenn es sicherlich kein authentisches Thai-Food ist und in der Zeitschrift so bezeichnet wird. Die Hauptsache ist: es schmeckt richtig gut! Ich habe nur etwas mehr Sambal Oelek als hier angegeben verwendet und das war dann doch ETWAS scharf. Also besser die Schärfe erst mal vorsichtiger dosieren - nachwürzen geht immer noch.

Scharfe Hähnchen-Cashew-Pfanne mit Reis


Rezept: Hähnchen-Cashew-Pfanne mit Reis
(für 2 Portionen)

Zutaten:
200g Hähnchenbrust
2 EL Cashewnüsse
1 Zwiebel
2 Frühlingszwiebeln
1 Knoblauchzehe
150g Reis
1 EL Kokosöl
2 EL Sambal Oelek
1 EL Austernsauce
1 EL Agavendicksaft (ersatzweise: Reissirup oder Ahornsirup)
1 TL Sojasauce

Zubereitung:
Hähnchenbrust unter fließendem Wasser abspülen, trocken tupfen und in mundgerechte Streifen schneiden.

Cashewnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett anrösten. Herausnehmen und grob hacken.

Zwiebel schälen, fein würfeln. Frühlingszwiebel waschen, putzen und in dünne Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Reis nach Packungsanleitung gar kochen.

Das Kokosöl in einem Wok erhitzen. Knoblauch und Sambal Oelek zugeben, unter Rühren ca. 30 Sekunden braten. Dann die Hähnchenbruststreifen zugeben und 2 Minuten unter Rühren braten. Zwiebel, Cashewnüsse, Austernsauce, Agavendicksaft und Sojasauce ebenfalls in den Wok geben und alles weitere 5 Minuten braten.

Reis und Hähnchen-Cashew-Pfanne portionsweise auf Teller geben, mit den Frühlingszwiebelringen bestreuen und sofort servieren.

Printfriendly